Herzlich
willkommen
 

Hausbibelkreis
 
der Evang. Kirchengemeinde
in Tauberbischofsheim


Fenster zum Himmel
der etwas andere evangelische
Gottesdienst

 
Viel Spass beim Durchblättern!

Menschen2

Letzte Aktualisierung 31.01.2023

 

Nachgedacht

101_0197

Türerfahrungen

Ich steh vor deiner Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten, und wir werden das Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir. Offb. 3,20

 Es kommt schon mal vor, dass wir vor einer verschlossenen Tür stehen. Wir wollen einen Besuch machen, doch die Tür ist verschlossen. Geräusche sind hinter der Tür zuhören, der Bewohner ist zu Hause, aber er kann oder will nicht öffnen. Offensichtlich kommen wir ungelegen. Wir klopfen, wir klingeln, wir rufen, erst vorsichtig und dann immer lauter. Aber die Tür bleibt geschlossen. Wir können nichts anderes tun als umkehren und wieder nach Hause gehen. Ratlos und enttäuscht. Wir kommen uns abgewiesen und ausgesperrt vor.

Jesus, auch er steht vor einer Tür, vor unserer Tür. Er klopft an, er ruft, er will zu uns kommen, in unser Leben, in unser Herz. Und er kommt nicht mit leeren Händen. Nicht als ein Gast, der bewirtet werden will und erwartet, dass alles für ihn wunderbar vorbereitet ist. Nein, wenn er vor der Tür ruft, dass er Mahl halten will mit uns, dann hat er alles mit dabei, was dafür nötig ist. So ist das also mit Gott. Er ist auf der Suche nach uns. Er schickt seinen Sohn in unsere Welt, damit er zu uns kommt und anklopft und ruft. Wir brauchen Gott nicht hinterherzulaufen, uns nicht unsäglich abzumühen, dass er uns hört und sieht. Wir brauchen nur sein Anklopfen wahrzunehmen, auf seine Stimme zu hören und die Tür zu öffnen, damit er eintreten kann bei uns und mit ihm alle seine guten Gaben, sein Heil, sein Frieden, seine Freude. Jesus kommt und will bei uns wohnen.

Ihr / Euer Olaf Kirschnick